DEHOGA Aktuell | 19.07.2018

Nordbayerisches Arbeitsmarktgespräch

Nordbayerische Beratungs- und Vermittlungsfachkräfte im Hotel Riesengebirge in Neuhof a.d. Zenn mit Landrat Helmut Weiß (Mitte, Dritter von links) und Hans Schneider, Vorsitzender Berufsbildungsausschuss DEHOGA Bayern und bundesweit, (Mitte, Dritter von rechts), Organisatorin Elke Kroher (vorne, Dritte von links) und Susanne Droux, Geschäftsführerin Berufsbildung (Zweite Reihe, rechts) / Foto: DEHOGA Bayern

Um den immer höheren Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern im Bayerischen Gastgewerbe aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten, kamen kürzlich Gastgeber, Berufsberater und Arbeitsvermittler sowie Vertreter des DEHOGA Bayern zusammen.

Mit über 94 Millionen Übernachtungen feierte der Bayerntourismus bereits das sechste Rekordjahr in Folge. Ein eindeutiger Beleg dafür, wie hoch der Qualitätsstandard im Freistaat ist und wie wohl sich Gäste in den bayerischen Hotels und Wirtshäusern fühlen. So erfreulich das auf der einen Seite ist, hat jede Medaille bekanntlich zwei Seiten: Ein immer höheres Gästeaufkommen bedeutet auch einen immer höheren Bedarf an Mitarbeitern, um den Gästen eine kontinuierlich hohe Servicequalität garantieren zu können. In den letzten fünf Jahren erzielte die Branche einen Zuwachs bei den Erwerbstätigen in Höhe von zwölf Prozent auf über 400.000. Das bedeutet, dass jeder 20. Erwerbstätige in Bayern mittlerweile in der Hotellerie oder Gastronomie tätig ist. Dennoch kann ausgehend von den enormen Zuwachsraten und dem hohen Ausgangsniveau der nach wie vor steigende Bedarf an qualifizierten Fachkräften und geeigneten Auszubildenden kaum gedeckt werden.

Da lag es nahe, mit 35 Berufsberatern und Arbeitsvermittlern der nordbayerischen Arbeitsagenturen das Thema gastgewerblicher Nachwuchs und Fachkräfte in den Fokus zu stellen und aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten. Ziel war es, Lösungsstrategien zur Deckung des Fachkräftebedarfs zu entwickeln, um auch in Zukunft den Tourismus durch ein vielfältiges gastgewerbliches Angebot zu garantieren. Da auch Helmut Weiß, Landrat des Landkreises Neustadt/Aisch–Bad Windsheim, das Thema Nachwuchsförderung und Fachkräftesicherung am Herzen liege, begrüßte er die Experten der Arbeitsagenturen und des DEHOGA Bayern persönlich.

Gastgeber dieses nordbayerischen Arbeitsmarktgespräches war Hotelier Hans Schneider, der mit Frau Christine, Sohn Phillip und Tochter Ramona das Hotel Riesengebirge in Neuhof an der Zenn führt und als geprüfter „TOP Ausbildungsbetrieb“ und Vorsitzender des bundesweiten sowie bayerischen DEHOGA Berufsbildungsausschusses Zeichen in Sachen Ausbildung setzt. Schneider ist ein Verfechter einer wertschätzenden Mitarbeiterführung mit langfristiger Dienstplanung und Förderung der individuellen Talente seiner Mitarbeiter. Gemeinsam mit Susanne Droux, Geschäftsführerin Berufsbildung und Branchenförderung des DEHOGA Bayern, entwickelten er und 35 Experten der Arbeitsagentur neue Wege für die Mitarbeitergewinnung und Betreuung. Organisiert wurde der Tag von Elke Kroher, Beraterin Markt & Integration der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit. Als Ergebnis nahmen alle Beteiligten mit, dass gerade in den Zeiten der voranschreitenden Digitalisierung, der persönliche Kontakt von Mensch zu Mensch als Markenzeichen einer dienstleistungsgeprägten Branche an Bedeutung gewinnen wird und dadurch in den gastgewerblichen Berufen eine lebenslange, weltweite Jobgarantie besteht.

www.dehoga-bayern.de


Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Anzeige Palux Großküchentechnik

Anmelden


Sie haben noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren!

Passwort vergessen?

Kostenlose Registrierung


Sie haben bereits einen Zugang? Zum Login!

Passwort vergessen