Anzeige
Hotelprojekte | 07.11.2018

Grundstein gelegt

Fotostrecke Legten gemeinsam den Grundstein für das neue Courtyard Hotel in Freiburg (von links): Gerald Lanzenberger (techn. Direktionsleitung Karlsruhe, Ed. Züblin), Architekt Hadi Teherani, Dietfried Scherer (Stiftungsdirektor Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg), Oberbürgermeister Martin Horn, Beat Kuhn von SV Hotel, Uwe Barth (Vorstandssprecher der Volksbank Freiburg) und Johannes Baumgartner (Stiftungsdirektor Breisgauer Katholischer Religionsfonds) / Foto: SV Hotel

Mit dem Courtyard entsteht in Freiburg im Breisgau ein neues, von SV Hotel betriebenes Haus mit 156 Zimmern. Es ist der erste Neubau im Südwesten Deutschlands für den Hotelbetreiber aus der Schweiz. Ende Oktober wurde Grundstein gelegt.

Der Architekt ist kein Unbekannter: Hadi Teherani. Der in Hamburg lebende Planer hat sich mit Projekten in der Hafencity in Hamburg und im Humboldthafen in Berlin einen Namen gemacht, Wohn- und Geschäftsgebäude zwischen Moskau und Mumbai errichtet. Nun entsteht im Volksbank-Areal in Freiburg ein neues Quartier. „Wir freuen uns sehr, nach den positiven Erfahrungen mit unseren drei bestehenden Courtyard-Hotels ein weiteres Haus mit einem frischen und neuen Konzept zu lancieren“, sagt Beat Kuhn, Managing Director von SV Hotel. Die Grundsteinlegung erfolgte Ende Oktober im Beisein von Martin Horn, dem Oberbürgermeister der Stadt Freiburg.

Nicht nur das Courtyard Hotel kommt auf dem Freiburger Areal unter, sondern auch die Volksbank, Büros, Geschäfte und ein Erweiterungsbau für eine Schule. Eine gute Mischung, die für Begegnungen sorgen soll. Architektonisch plant Teherani, die verschiedenen Akteure in versetzt angeordneten Kuben unterzubringen. Gegenüber dem Hauptbahnhof wird das Ensemble den neuen Eingang zur Innenstadt, historischen Altstadt und der Fußgängerzone bilden.

„Teil dieses interessanten Projekts zu sein, ist für uns eine spannende Aufgabe“, sagt Beat Kuhn. „Mit der Grundsteinlegung geht es nun richtig los auf dem Areal, das einen komplett neuen Look erhält. Im Laufe des Jahres 2021 werden wir die Türen für die ersten Gäste öffnen können.“ Das Courtyard richtet sich in erster Linie an Geschäftsreisende, die sowohl Komfort als auch Service wünschen. Das Hotel geht im Breisgau, passend zum frischen Look, auch mit neuem Konzept an den Start: Es soll für moderne Annehmlichkeiten stehen mit einladender Public Area und spricht deshalb auch Gäste an, die Freiburg entdecken möchten. SV Hotel managt bereits drei Courtyard-by-Marriott-Hotels in Basel, Zürich und München.

Hadi Teherani und SV Hotel – das ist eine Kooperation, die ausgezeichnet passt, meint Kuhn. Und die nicht nur in Freiburg funktioniert, sondern auch beim neuen Moxy Hotel und Residence Inn in Frankfurt, die kurz vor der Eröffnung stehen. Ohne Design und gute Architektur funktioniert heute ein Hotel nicht mehr, egal, in welchem Preissegment es angesiedelt ist: „Unsere Gäste sind von uns gewohnt, dass sie ein erstklassiges und schickes Produkt bekommen. Und genau das wird auch in Freiburg entstehen.“

Mit der Volksbank und der Strabag Real Estate (SRE) hat SV Hotel zwei weitere Partner zur Umsetzung des Projekts an der Seite. Mit der SRE arbeitet SV Hotel bereits bei den Hotelprojekten in Frankfurt, Freiburg und Bremen zusammen.

www.sv-group.ch


Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Anzeige

Anmelden


Sie haben noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren!

Passwort vergessen?

Kostenlose Registrierung


Sie haben bereits einen Zugang? Zum Login!

Passwort vergessen