Branchennews | 20.05.2020

Einbruch um mehr als die Hälfte

Hotel Schild Sterne Motivbild: matchka / pixelio.de

Die Corona-Pandemie hatte im März 2020 erhebliche Auswirkungen auf das Gastgewerbe in Deutschland. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wiesen alle Branchen des Gastgewerbes infolgedessen die größten Umsatzeinbußen seit 1994 auf: So fiel der reale Umsatz von Hotels und sonstigen Beherbergungsunternehmen im Vergleich zum März 2019 um 51 Prozent.

Nominal wiesen die Beherbergungsunternehmen 50,0 Prozent niedrigere Umsätze aus.

Der Gastgewerbeumsatz fiel im März real (preisbereinigt) um 45,4 Prozent gegenüber März 2019. Nominal (nicht preisbereinigt) setzte das Gastgewerbe 44,0 Prozent weniger um als im Vorjahresmonat. Im Vergleich zum Februar 2020 fiel der Umsatz im Gastgewerbe im März 2020 nach Kalender- und Saisonbereinigung real um 44,6 Prozent und nominal um 44,5 Prozent.

In der Gastronomie fiel der Umsatz im März 2020 gegenüber März 2019 real um 42,4 Prozent. Innerhalb der Gastronomie lag der reale Umsatz der Caterer im März 2020 um 28,8 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats.

www.destatis.de


Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Anzeige

Anmelden


Sie haben noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren!

Passwort vergessen?

Kostenlose Registrierung


Sie haben bereits einen Zugang? Zum Login!

Passwort vergessen


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.