Markt & Produkte | 17.09.2021

Ambiente und Behaglichkeit

Die myfirebox von efecto ist eine Feuerstelle mit Ambientefeuer, sie benötigt lediglich eine Steckdose und Wasser für den Tank zur Verwendung Die myfirebox von efecto ist eine Feuerstelle mit Ambientefeuer, sie benötigt lediglich eine Steckdose und Wasser für den Tank zur Verwendung / Foto: efecto

Vor über 15 Jahren hat der Gründer von „efecto - die Betonschreiner“ Diplom-Ingenieur Nico Schäfer in Coburg das Material Beton im Innenausbau für sich entdeckt und eine revolutionäre Verarbeitungsweise für Beton entwickelt.

Mit viel Liebe zum Detail fertigen seitdem die „Betonschreiner“ in Oberfranken auch hochwertige Kaminverkleidungen und mobile Feuerstellen aus dem nicht brennbaren Beton. Jedes Stück wird dabei exakt nach den Entwürfen der Planer und Kaminbauer hergestellt.

Die Betonelemente sind viel leichter, als herkömmlich gefertigte Betonteile und darum nicht nur beim Transport, sondern vor allem auch in der Verarbeitung viel unkomplizierter. Kein komplizierter Einbau während der Rohbauphase, keine extra breiten Durchgänge oder gar das Gießen vor Ort sind nötig – so können Beton-Kamine mit Verkleidungen auch im Altbau oder beim Umbau im Bestand eingeplant und aufgestellt werden.

Die Verwendung vorgefertigter Betonplatten verkürzt die Lieferzeit deutlich, da keine Gießform hergestellt und auch kein zeitaufwendiger Aushärtungsprozess abgewartet werden muss. Die Platten liegen in der Werkhalle auf Lager und können gleich nach der eingegangenen Bestellung verarbeitet werden.

Behagliche Atmosphäre im gesamten Hotelareal

Bei efecto gibt es nicht nur klassische Kamine aus Beton, sondern auch ganze Feuerstellen mit Ambientefeuer – die myfireboxen.

Diese zeigen sich in purem Betongewand und bestechen durch ihr Design und ihre Leichtigkeit. Ihr Kern ist eine Technik, die aus Nebel und Licht ein faszinierendes Flammenspiel entstehen lässt.

Das heißt Feuer ohne verrußte Kaminscheiben, denn die myfirebox ist ein Feuermöbel, das weder einen Rauchabzug braucht noch besondere bauliche Anforderungen stellt. Über einem Heizmodul zerstäubt ein Ultraschall- Vernebler Wasser, das als feiner, keimfreier Nebel aufsteigt. Diese Nebelschwaden werden von eingebauten LEDs angestrahlt und schaffen so die Illusion von lebendigem Flammenspiel. Für den Anschluss sind nur eine Steckdose und Wasser für den eingebauten Tank nötig. Über eine Fernbedienung wird die myfirebox bedient und eingestellt.

Die Technikmodule der Feuerstellen gibt es in unterschiedlichen Größen, so können individuelle Entwürfe realisiert werden. Nicht nur mobile Feuerelemente, sind möglich. Es können auch große Installationen entstehen – zum Beispiel lange Bänder mit Ambientefeuer in der Nische einer Beton-verkleideten Wand. Dabei werden die Module fest verbaut und direkt wartungsarm an eine Wasserleitung angeschlossen.

Das „Rohmaterial“ – Fassadenplatten – wird von einer großen Firma vollautomatisch und ressourcenschonend gefertigt. Die durchgefärbten Plattenvarianten bieten eine große Auswahl an Farbschattierungen – von Weiß über Silbergrau bis Schwarz.

Ihre ausdrucksstarke Oberfläche kann je nach Wunsch rau, glatt oder auch rustikal mit deutlichen Lunkern, Wolken und Lufteinschlüssen sein.

Betontypisch ist auch dass dieser Beton nicht brennbar ist und genau in den Bereichen mit hohen Anforderungen an den Brandschutz problemlos eingesetzt werden kann.

www.efecto.de

www.myfirebox.de


Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Anzeige

Anmelden


Sie haben noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren!

Passwort vergessen?

Kostenlose Registrierung


Sie haben bereits einen Zugang? Zum Login!

Passwort vergessen


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.