Zehntes Haus in der Hauptstadt


In Berlin hat das zehnte Motel One der Stadt am Alexanderplatz eröffnet / Fotos: Motel One

 

Unter dem Design-Motto „Fashion meets Street Art“ hat die Budget Design Hotelgruppe Motel One ihr zehntes Haus in Berlin eröffnet. In Lobby, Lounge und den 708 Zimmern des neuen Motel One Berlin-Alexanderplatz soll die bunte und unkonventionelle Seite der Hauptstadt für die Gäste erlebbar werden.

 

„Der Alexanderplatz ist mit mehr als 360.000 Besuchern täglich der meist frequentierte Platz Berlins und der viertbeliebteste Platz Europas. Zudem stieg in Berlin über die letzten Jahre das Übernachtungsaufkommen kontinuierlich. Also gäbe es für ein Motel One kaum einen besseren Standort in Deutschland, als eben hier, direkt am Alexanderplatz, mit seinen international bekannten Wahrzeichen. Damit ist das neue Haus eine perfekte Ergänzung der bestehenden neun Motel One und stärkt unsere Präsenz in der Hauptstadt“, so Dieter Müller, CEO und Gründer Motel One Group.

 

Das Design-Thema „Fashion meets Street Art“ des neuen Hauses ist inspiriert von Berlins außergewöhnlicher Streetwear und der im öffentlichen Raum aufwändig inszenierten Kunst, die es überall in der Stadt zu entdecken gilt. Für die authentische Umsetzung des Konzepts kooperierte die Hotelgruppe mit Partnern, die hohen Qualitäts- und Designanspruch verkörpern und gleichzeitig die wilde und unangepasste Seite Berlins spiegeln. Die Lobby im Erdgeschoss, Frühstücksbereich und Bar in der One Lounge wurde mit Möbeln des italienischen Labels Moroso ausgestattet, das seit mehr als 65 Jahren für ausgefallene Farben, Formen und Materialien steht. Unter dem Motto „work, meet and relax“ sollen die bunten Möbel Akzente setzen und typisch Berliner Atmosphäre schaffen: gemütlich und gleichzeitig aufregend. Der Umwelt zuliebe arbeite Moroso vorrangig mit natürlichen und recycelbaren Materialien, so Motel One.

 

Fashion-Design in und aus Berlin

Berlins junge Modeszene diente im Hotel nicht nur als Inspirationsquelle für das Thema „Fashion“ – junge Talente der Hauptstadt bekamen die Chance, das Haus aktiv mitzugestalten. In Kooperation mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin veranstaltete Motel One unter dem Titel „4.0 Alexanderplatz – Streetwear meets Motel One“ einen Wettbewerb für angehende Modedesigner. Die zwei besten Designideen von Jana Steiger und Anabel Fiebelkorn und deren Entwurfsprozesse werden dauerhaft in einer Kollage an zwei Wänden in der Lounge präsentiert.

 

So vielfältig und extravagant wie die Modetrends der Hauptstadt ist auch ihre Urban Art – das Künstlerkollektiv Klub7 etwa gestaltet gemeinsam Fassaden aber auch Werke für Ausstellungen. Nun hat das Kollektiv die vielfältige Urban Berlin Art von der Straße in das neue Motel One gebracht: Ein Kunstwerk hinter der Rezeption im Erdgeschoss und ein Graffiti-Wandbild im Innenhof des Hotels tragen deutlich die Handschrift der sechs Urban Art-Künstler. Sie verbindet die verschiedenen Stile der einzelnen Mitglieder und lässt komplexe, zugleich harmonische Gemeinschaftsarbeiten entstehen. In abstrakter Form zeigen die Kunstwerke verschiedene Schnittmuster und Collagen zum Thema Modedesign.

 

Bei den Zimmerkonzepten setzt Motel One neben Services wie einem Safe und Smart TV verstärkt auf eine individuelle Zimmergestaltung für mehr Wohnlichkeit. Dafür gestaltete die Künstlergruppe Klub7 in den Zimmern eine Installation aus diversen Stoffen und Zeichnungen, die überlagert von Farbflächen und Schnittmusterformen ein Gesamtkunstwerk ergeben. Kleine Details lassen Motive aus den Wandbildern der Lobby und des Innenhofs wiedererkennen, dementsprechend zieht sich das Thema der Berliner Urban Art wie ein roter Faden durch das gesamte Hotel.

 

www.motel-one.de

 

Geschrieben am: 07.12.2017