Bildungsförderung in Entwicklungsländern


Zum Auftakt der Kooperation überreichte Steigenberger-COO Thomas Willms einen Scheck über 60.000 Euro an den Stiftungsgründer und -vorsitzenden Reiner Meutsch / Foto: Deutsche Hospitality

 

Die Deutsche Hospitality ist eine langfristige Kooperation mit der Reiner Meutsch Stiftung Fly & Help eingegangen. Zum Auftakt der Zusammenarbeit wurde ein Spendenscheck über 60.000 Euro übergeben.

 

Stiftungsgründer und -vorsitzende Reiner Meutsch nahm den Scheck von Steigenberger-COO Thomas Willms entgegen. Ziel der Organisation ist die Förderung von Bildung in Entwicklungsländern: Die Spende der Deutschen Hospitality fließt in den Aus- und Aufbau zweier Schulen in Uganda und Sri Lanka. Die Spendensumme stammt zu einem Teil aus Spendenboxen, zu einem anderen Teil aus dem Projekt Deutsche Hospitality 1x1. Hierbei legt das Unternehmen pro Online-Buchung über die eigenen Websites einen Euro in einen Spendentopf. Seit 2013 stehen die Spendenboxen zugunsten des Hilfsprojekts Fly & Help in den Foyers aller IntercityHotels. Von dem Geld wurden bereits eine neue Zisterne und weitere Klassenräume für eine Schule in Ruanda finanziert, 759 Schüler werden dort unterrichtet.

 

„Kinder sind unsere Zukunft. Daher ist es wichtig und vor allem fair, ihnen eine Perspektive zu geben. Unserer sozialen Verantwortung nachzukommen, ist für uns eine Herzensangelegenheit. Fly & Help gibt Kindern Zugang zu Bildung und ermöglicht ihnen so ein selbstbestimmtes Leben. Wir sind stolz, mit unserer Unterstützung hierzu einen Beitrag leisten zu können“, so Thomas Willms, COO der Steigenberger Hotels. Auch in den kommenden Jahren wolle die Deutsche Hospitality Spenden aus ihrem 1x1 für die Stiftungsarbeit zur Verfügung stellen und die Spendenboxen weiterhin zweckgebunden bestehen lassen.

 

„Ich bin der Deutschen Hospitality sehr dankbar, dass sie schon seit vielen Jahren meine Stiftung Fly & Help unterstützt und damit Kindern in Entwicklungsländern eine Zukunft ermöglicht! Viele Menschen werden durch die Aktionen, Flyer und Plakate der Hotels erst auf Fly & Help aufmerksam, wodurch sich Folgespenden ergeben und weitere Schulen gebaut werden können“, sagt Reiner Meutsch.

 

Grund zur Freude hatten auch Kinder aus der unmittelbaren Nachbarschaft vieler Hotels der Deutschen Hospitality: Schon seit Jahren gibt es die Aktion „Ein Weihnachtsbaum voller Kinderwünsche“, die in Zusammenarbeit mit einer am jeweiligen Standort ansässigen sozialen Einrichtung, wie etwa dem Deutschen Kinderschutzbund oder Kinder- und Jugendheimen, benachteiligten Kindern ihre Herzenswünsche erfüllt. Hierbei ziert in der Vorweihnachtszeit ein Christbaum die Eingangsbereiche der teilnehmenden Hotels, der Wunschzettel an seinen Zweigen trägt. Gäste haben die Möglichkeit, diese abzunehmen und einen oder mehrere der Weihnachtswünsche von Kindern aus finanziell schwachen Verhältnissen zu erfüllen. In der Vorweihnachtszeit unterstützten wieder zahlreiche Steigenberger Hotels and Resorts und IntercityHotels die Aktion. Auch die Konzernzentrale der Steigenberger Hotels nahm daran teil.

 

www.deutschehospitality.com

www.fly-and-help.de

 

Geschrieben am: 12.01.2018